Tag der musikalischen Bildung CH

Die Musikschulen der Schweiz und die Laienorganisationen wie Jugendmusikvereine, Blasmusiken, Chöre und Laienorchester sind die wesentlichen Träger der musikalischen Bildung von Kindern und Jugendlichen wie auch von Erwachsenen. Sie fördern das Musizieren und Singen und tragen wesentlich zur Verankerung der Musik in der Bevölkerung bei.


Tag der musikalischen Bildung CH am 7. November 2020

Der Verband Musikschulen Schweiz und verschiedene Laienmusikverbände proklamieren am 7. November 2020 den Tag der musikalischen Bildung CH. Die Angebote der Musikschulen sowie der Laienmusikvereine und Chöre werden in Erinnerung gerufen und es wird auf die grosse Bedeutung der musikalischen Bildung hingewiesen. Einzelne Musikschulen und Laienmusikvereine machen am Aktionstag mit musikalischen Aktivitäten auf ihre Angebote aufmerksam.


Die Coronavirus-Pandemie als grosse Herausforderung

Auch nach Wiederaufnahme des Präsenzbetriebs an den Musikschulen und des Proben- und Orchesterbetriebs bei den Laienorganisationen sind die Folgen der Coronavirus-Pandemie im Bereich der musikalischen Bildung vermutlich noch lange spürbar. In den rund 400 im Verband Musikschulen Schweiz (VMS) eingebundenen Musikschulen können Instrumentenvorstellungen aktuell nicht regulär durchgeführt und damit Kinder und Jugendliche nicht im üblichen Ausmass für die musikalische Bildung begeistert werden. Ensemble- und Orchesterproben sowie Konzerte der Musikschulen, Laienmusikvereine und Chöre können aufgrund der Schutzmassnahmen nur unter erschwerten Bedingungen stattfinden. Viele Konzerte und Wettbewerbe mussten abgesagt werden und sind vermutlich auf längere Zeit nicht im gewohnten Umfang möglich.


Musikalische Bildung in Gefahr

Die Coronavirus-Pandemie dürfte aufgrund der in vielen Branchen angespannten wirtschaftlichen Lage Auswirkungen auf die finanziellen Verhältnisse vieler Familien haben. Erste Rückmeldungen aus den Musikschulen deuten darauf hin, dass mit einem Rückgang der Schüler*innenzahlen zu rechnen ist. Bei den Musikvereinen und Laienorchestern wie auch den Chören drohen Rückgänge bei den aktiven Mitgliedern, da Konzertauftritte kaum möglich sind und der Probenbetrieb nur unter starken Einschränkungen stattfinden kann. Damit wird der Zugang zu Musikschulen und Laienmusikvereinen nachhaltig erschwert und in der Folge die Chancengerechtigkeit im Bereich der musikalischen Bildung noch weniger gewährleistet.


Innovative Lösungen auch weiterhin gefragt

Musikschulen und Laienorganisationen haben schnell und mit grossem Engagement auf die Herausforderungen der aktuellen Krise reagiert. Es wurden alternative Unterrichts- und Probenformen wie auch Online Plattformen für Auftritte entwickelt und verbreitet umgesetzt. Damit konnten die unmittelbaren Folgen des Lockdowns zumindest teilweise abgefedert werden. Um die nachhaltigen Auswirkungen bewältigen zu können, sind weitergehende Massnahmen notwendig.


Breite Unterstützung notwendig

Die Musikschulen und viele Laienmusikvereine dürfen traditionellerweise auf die verdankenswerte Unterstützung durch die öffentliche Hand zählen, so auch während der Zeit der Einstellung des Präsenzbetriebs. Die Hilfe der Gemeinden und Kantone gewinnt in der aktuellen Situation noch stärker an Bedeutung, denn die Entwicklung neuer Konzepte ist mit einem Mehraufwand verbunden, bezüglich Infrastruktur wie auch finanzieller Art.

Damit Singen und Musizieren weiterhin zu den häufigsten Freizeitaktivitäten der Schweizer Bevölkerung zählt und eine umfassende musikalische Bildung ohne Hürden allen offen steht, braucht es das kreative Engagement und den Willen aller Beteiligten.

Auch euer Beitrag ist wichtig!

Der Tag der musikalischen Bildung CH soll am 7. November 2020 in lokalen, regionalen und nationalen Medien die geballte Kraft der Musikbildung zeigen – ihre Kreativität im Umgang mit der Coronakrise sowie den Wert ihres Angebots für die Gesellschaft.

Es freut uns sehr, wenn Sie mit Ihrer Musikschule oder Ihrem Verein mit dabei sind! Wir nennen Ihnen gerne drei mögliche Massnahmen. Ob Sie sich nur eine auswählen oder alle drei in die Hand nehmen, ist Ihnen selbstverständlich freigestellt.

Und so geht’s:

1) #TagDerMusikalischenBildungCH

Weisen Sie auf Facebook und Instagram noch einmal auf die Videos hin, die Sie während oder nach dem Lockdown erstellt haben. Versehen Sie die Posts mit dem Hashtag #TagDerMusikalischenBildungCH. Schreiben Sie, wenn Sie möchten, dazu, warum musikalische Bildung wichtig ist.

2) Einen Anlass organisieren

Veranstalten Sie am 07.11.2020 einen echten oder digitalen Anlass an Ihrer Schule oder in Ihrem Dorf: einen Schnuppermorgen, ein Konzert oder eine Ausstellung. Melden Sie diesen an info@musikschule.ch weiter. So entsteht eine gesamtschweizerische Liste, die auf der Website Journalist*innen zur Verfügung gestellt wird

3) Lokalredaktor*innen kontaktieren

Nehmen Sie mit Redaktor*innen von lokalen und regionalen Medien Kontakt auf und bitten Sie sie, über den Tag der musikalischen Bildung, und insbesondere über Ihre Schule, zu berichten. Der VMS und der Schweizer Jugendmusikverband stellt Ihnen dafür eine Medienmitteilung in Rohform zur Verfügung, die Sie beliebig anpassen können.

Der Verband Musikschulen Schweiz, der Eidgenössische Orchesterverband, der Schweizer Jugendmusikverband, der Schweizer Blasmusikverband, der Schweizerische Chorverband und das Kompetenzzentrum Militär freuen sich über zahlreiche Posts, Anlässe und Medienberichte!